Kennen Sie schon den Vorteil von selbsttönenden Gläsern beim Sport?

Unbeständiges Wetter kennen wir Schleswig-Holsteiner wohl zur Genüge…
Eben scheint noch die Sonne und schon ist sie wieder weg und man bekommt nasse Füße.
Was also tun, wenn man nur die Sonnenbrille mit Sehstärke an Bord hat und die nicht getönte Brille zu Hause im Trockenen liegt? Die Lösung hierfür lautet selbsttönende Gläser. Die Brillengläser sind dabei im Raum durchsichtig und nicht von einer herkömmlichen Brille zu unterscheiden. Sobald aber UV-Strahlen auf die Brillengläser treffen, verdunkeln sich diese wie von Zauberhand.

Wie das funktioniert? Die Brillengläser sind mit Molekülen ausgestattet, die bei UV-Strahlung chemische reagieren und sich in Sekundenschnelle eintönen. Das gleiche Prinzip funktioniert natürlich auch entgegen gesetzt.  Diese Brillengläser werden auch gerne phototrope Brillengläser genannt. Das Wort kommt übrigens  aus dem Griechischen und heißt wörtlich übersetz: lichtwendig.

 Aber nicht nur für lichtempfindliche Menschen ist dieser in Sekunden automatisch einsetzende Blendschutz optimal, sondern eben auch für viele Sportler.
Stellen Sie sich doch einmal vor: Sie joggen durch den Wald oder die Innenstadt ihres Wohnortes. Hierbei wechseln sich Sonne und Schatten häufig und schnell durch auftauchende Baumreihen oder Häuserfronten ab. Jetzt hat man beim Sport nur äußerst selten zwei Brillen dabei. Hier entfalten die phototropen Gläser ihre ganze Stärke und das lästige Zukneifen oder Sonnenbrille in die schwitzige Hand nehmen entfällt. Der Vorteil besteht für Radfahrer genauso wie für eine Menge anderer Outdoor-Sportarten. Der persönliche Geschmack kommt auch nicht zu kurz kommen, da die Tönungen in den Farben Grau, Braun oder Grün erhältlich sind. 

Jetzt denkt der ein oder andere wahrscheinlich: "Oh super, dann ist diese Brille ja auch perfekt für das Autofahren und ich brauche während der Fahrt nicht mehr ständig die Brille wechseln....!"

Vorsicht: Als Sonnenbrille beim Autofahren sind diese Gläser gerade nicht geeignet! Durch den UV-Schutz in der Windschutzscheibe werden die UV-Strahlen gefiltert und der chemische Prozess entfällt. Dadurch entfällt auch der Tönungseffekt bei der Brille. Hier empfiehlt es sich weiterhin, eine Sonnenbrille zusätzlich im Auto zu haben. Besser noch eine Autofahrerbrille/ Autofahrersonnenbrille, die speziell für den Straßenverkehr konzipiert ist.

Zurück